30 Jahre Bezirksabfallverbände – Die Umwelt Profis der Gemeinden

Gemeinde-Landesrat Max Hiegelsberger, LAV-Obmann Bgm. Roland Wohlmuth und LAV-Geschäftsführer DI Thomas Anderer präsentieren die Erfolgsbilanz der Bezirksabfallverbände in den letzten 30 Jahre c Land OÖ Grilnberger

Die kommunale Abfallwirtschaft in Oberösterreich genießt im Vergleich der Bundesländer viel Anerkennung und kann auf eine erfolgreiche Entwicklung zurückblicken. Langfristige Entsorgungssicherheit, einfache getrennte Sammlung ab Haus und die Sortierung von bis zu 80 Fraktionen in 178 Altstoffsammelzentren sind klare Erfolgskennzeichen. Die dafür erforderliche Aufbauarbeit leisten die Bezirksabfallverbände, kurz BAV, seit nunmehr 30 Jahren. Die Bandbreite der Leistungen von der Abfallberatung für die Bürger, Optimierung der Verpackungssammlung, bis hin zur Unterstützung der Gemeinden bei Abfuhrverträgen und Meldepflichten, zeigt, wie komplex diese Aufgabenstellung im Laufe der Zeit geworden ist. Ohne geeignete Organisationsstrukturen in den Bezirken wäre diese nicht mehr zu bewältigen.
„Gemeinsam geht es besser. Dies gilt besonders auch auf Ebene der Gemeinden. Die komplexe Aufgabe der Abfallsammlung und –wiederaufbereitung ist in größeren Einheiten effektiver und kostengünstiger zu bewältigen. Alt-Landeshauptmann Josef Pühringer hat wahrlich Weitsicht bewiesen, als er vor 30 Jahren Gemeindeverbände für diese Aufgaben gründete. Gemeindeverbände übernehmen mittlerweile viele Bereiche der Verwaltung und haben sich zu einer wahren Erfolgsgeschichte entwickelt. So geht bürgernahe Verwaltung“, gratuliert Gemeinde-Landesrat Max Hiegelsberger.