Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Abteilungsleiter Pflanzenbau der LK Oberösterreich Christian Krumphuber bei der Pressekonferenz Fotos: Land OÖ/Sabrina Liedl

Was tut sich 2020 auf den Feldern? Der Oö. Ackerbau zwischen Klimawandelanpassung, optimierter Pflanzenernährung und Pflanzengesundheit

Die Temperaturen gehen nach einem sehr milde verlaufenen Winter wieder nach oben. Der Frühling wird schon heiß ersehnt und auch die Bäuerinnen und Bauern stehen kurz vor dem Start der Frühlingsarbeiten. „Der heurige Winter war durch sehr milde Temperaturen und vor allem im Februar auch durch gute Niederschläge gekennzeichnet. So konnte sich der Grundwasserpegel in einigen Landesteilen wieder erholen. Die meisten im Herbst angebauten Kulturen sind gut durch den Winter gekommen. Wenn der Boden nun abtrocknet und dadurch befahrbar wird, dann werden auch die Traktoren wieder ausschwärmen und mit dem Frühjahrsanbau starten. Es ist ein Markenzeichen unserer kleinstrukturierten Familienbetriebe, dass die Futtergrundlage zum überwiegenden Teil von den eigenen Flächen kommt. Dafür sind jetzt Pflegearbeiten im Grünland und am Acker, die erste Nährstoffgabe in Form von Gülle oder Festmist und die anschließende Saat notwendig. Ich bitte daher auch um Verständnis zwischen den Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, wenn nun wieder vermehrt Traktoren auf den Straßen zu sehen sind“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.