Ischlstöger, Landesrat Hiegelsberger und Hofrag Jungk

Der Oö. ALManach 2017

„Oberösterreichs Almen müssen entdeckt und erlebt werden, um die Leistungen unserer engagierten Bäuerinnen und Bauern wahrzunehmen. Sie prägen die gesellschaftliche Wertschätzung für bäuerliche Produkte. Der sanfte Tourismus und der aktuelle Wander-Trend tragen wesentlich zur Wertschätzung unserer Kultur-, Natur- und Almlandschaft bei. Der ALManach bietet eine optimale Grundlage um die Schönheit unserer Almen und Berge sicher zu genießen“

Der oberösterreichische ALManach feiert mit seiner 13. Auflage sein 20-jähriges Jubiläum. Er zeigt, dass die Popularität des sanften Tourismus auf unseren Almen steigt – ebenso wie die Wertschätzung der Gesellschaft für die Leistungen der Almbäuerinnen und –bauern. Sie stellen unserer Gesellschaft kapital- und arbeitsintensive Leistungen zur Freizeitnutzung zur Verfügung. Doch die Erhaltung gepflegter Almen dient dem Erosionsschutz, der Regenerierung der Trinkwasser-Ressourcen, der Erhaltung geschlossener Ökosysteme und der Biotopvielfalt. Dementsprechend liegt eine funktionierende Almwirtschaft und eine nachhaltige Entwicklung dieser im Interesse des Landes und wird von der Abteilung Ländliche Neuordnung (Agrarbehörde OÖ) durch Förderungen und fachliche Betreuung aktiv betreut.

Der Almenkatalog des Landes Oberösterreich ist bereits seit 1997 ein Bestseller. Am Dienstag, den 13.06.2017, kommt die neue, überarbeitete Ausgabe in den Buchhandel. Die 13. Ausgabe präsentiert sich mit einer Auflage von 52.000 Stück als praktischer Wegweiser zur Entdeckung der oberösterreichischen Almen. Der ALManach bereitet die Leistungen der Bergbäuerinnen und Bergbauern und den Lebensraum Alm für eine breite Gesellschaft auf und fördert den sanften Tourismus.