Die größten Sorgen der Bäuerinnen und Bauern – Bauerndasein zwischen Work-Life Balance, rechtlichen Anforderungen und erfolgreicher Betriebsführung

Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Mag.a Brigitte Kuttner-Raaz, Landwirtschaftliche Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt Pferdewirtschaft bei der Pressekonferenz. Foto: Land OÖ/Lisa Schaffner

Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Mag.a Brigitte Kuttner-Raaz, Landwirtschaftliche Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt Pferdewirtschaft bei der Pressekonferenz. Foto: Land OÖ/Lisa Schaffner

Die große Vielfalt der oberösterreichischen Landwirtschaft zeigt sich auch in den zahlreichen Erwerbskombinationen auf unseren landwirtschaftlichen Betrieben. Die Produktion von agrarischen Rohstoffen wird um Dienstleistungen oder fertig verwendbare Lebensmittel erweitert. 230 DirektvermarkterInnen sind Genussland-Produzenten, 365 DirektvermarkterInnen sind mit dem „Gutes vom Bauernhof“ Siegel als vorbildliche Direktvermarkter ausgezeichnet. Rund 300 Höfe sind im Verband „Urlaub am Bauernhof OÖ“ organisiert. Dies sind die Zahlen der jeweils offiziell organisierten Betriebe. In der Praxis weisen aber eine weitaus größere Zahl an Betrieben Erwerbskombinationen in verschiedener Intensität auf.

Oft geht damit auch eine Öffnung der Betriebe einher, da vermehrt Menschen auf die Höfe kommen und die Landwirtschaft hautnah miterleben können. „Landwirtschaftliche Betriebe mit Erwerbskombinationen sind wertvolle Botschafter unserer multifunktionalen Landwirtschaft. Wenn Kinder ihre Urlaube am Bauernhof verbringen, bekommen Sie das Wissen über die landwirtschaftliche Bewirtschaftung und gute Lebensmittel gleich gratis mit. Oft ermöglicht die Erweiterung der eigenen Tätigkeiten am Hof auch ein besseres wirtschaftliches Auskommen. Gleichzeitig sind damit aber auch viele Herausforderungen verbunden und es ist auch nicht jedermanns Sache, ständig Besucherinnen und Besucher am Hof zu haben. Eine gründliche Beratung ist daher notwendig, um die eigenen Möglichkeiten mit den Erwartungen abzugleichen“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger: „Die Bedeutung von Erwerbskombinationen wird in Zukunft sicher noch zunehmen, da landwirtschaftliche Betriebe auch vermehrt soziale Funktionen wie die Betreuung älterer Mitmenschen im Rahmen von Green Care übernehmen. Der Bauernhof wird in einer zunehmend digitalen Welt immer wichtiger als Ort der Begegnung und Naturerfahrung.“