Erdäpfelsaisoneröffnung 2018

Ewald Mayr (GF Erzeugergemeinschaft Eferdinger-Landl), Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, Manfred Schauer (Obmann Erzeugergemeinschaft Eferdinger-Landl) und Oö. Erdäpfelprinzessin Katharina I.

Die Direktvermarktung der Bäuerinnen und Bauern an den Lebensmitteleinzelhandel nimmt in Oberösterreich zu. Das Genussland Oberösterreich ist dafür ein wichtiger Brückenbauer. Besonders bei der Erdäpfelvermarktung ist diese positive Entwicklung besonders stark. Die Erzeugergemeinschaften Sauwald-Erdäpfel und die Eferdinger Landl-Erdäpfel sind bei dieser Art der Vermarktung sehr erfolgreich.

Die Direktvermarktung hat sich in den letzten Jahren verlagert. Während vor Jahren die Direktvermarktung ab Hof oder über Bauernmärkte im Mittelpunkt stand, nimmt die Vermarktung an Verbrauchermärkte zu. Wertmäßig werden in Österreich ca. 20 % der Erdäpfel direkt vermarktet, bei Gemüse liegt dieser Anteil nur bei rund drei %.

Die Eferdinger Erdäpfel-Bauern haben bereits vor 16 Jahren diese Entwicklung erkannt und den Weg in den Lebensmitteleinzelhandel beschritten. Seit der Gründung der Erzeugergemeinschaft beliefern die Bauern direkt die Handelsorganisationen SPAR, Maximarkt, Billa, Merkur, Nah&Frisch und Unimarkt. Neben Erdäpfeln werden auch Radieschen, Süßkartoffel, Knoblauch und Zwiebel unter der Marke „Eferdinger Landl“ vermarktet.