Streuobstwiesenprojekt stärkt Region und Natur – Beispielhafte Kooperation zwischen Unimarkt und der Streuobstwerkstatt

Oberösterreich ist mit 1,2 Millionen Streuobstbäumen auf rund 15.000 Hektar Fläche das Streuobst-Bundesland Nummer eins. Die Obstgärten rund um die Bauernhöfe sind prägend für das Landschaftsbild in allen vier Vierteln des Landes. Für viele Pflanzen- und Tierarten sind die oft extensiv bewirtschafteten Flächen ein wichtiger Lebensraum.

Präsentation der Sommer-Kampagne 2021: Genussland – Das echte Oberösterreich

„Pünktlich zum Start der Ferien und zum Ende der Beschränkungen in der Gastronomie macht die heurige Genussland- Sommerkampagne Lust auf einen genussvollen Sommer. Die Lebensfreude, die Geselligkeit und die Kulinarik stehen dabei im Zentrum. Das echte Oberösterreich eben.“ Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger

Gartenlandtour einmal anders: Resümee der Märkte-Tour 2021 & Die Gartentrends des Jahres

„Die seit 13 Jahren bestehende Gartenlandtour wurde heuer aufgrund der Corona-Maßnahmen kurzerhand ins Freie verlegt. Beim Besuch fünf beliebter Wochen- und Bauernmärkte war die große Gartenbegeisterung der Menschen spürbar. Immer mehr Oberösterreicherinnen und Oberösterreich finden zum Garteln, auch auf den Balkonen und Fensterbänken des Landes. Entsprechend steigen auch die Anfragen an unsere Initiative »Natur im Garten«.“ Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.

Nahversorgung in bäuerlicher Hand – Eröffnung des Kastl-Greisslers Aistersheim

„Das Thema Nahversorgung ist zentral für die Lebensqualität in unseren ländlichen Regionen. Wie in kaum einem anderen Feld entwickeln sich in diesem Bereich gerade neue Geschäftsmodelle, Vertriebswege und Anbieter. Mit dem Franchise KastlGreissler können bäuerliche Direktvermarkter sich zu umfassenden Nahversorgern weiterentwickeln. Bei knapp 500 angebotenen Produkten sind in der neuen KastlGreissler-Box in Aistersheim allein 100 aus dem Genussland-Sortiment. Das ist Regional – Digital – Genial.“ Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger
LR Hiegelsberger in der LDZ-Küche

Start der Landeskoordinationsstelle für Regionale Lebensmittel (LaKoSt) – Landesküchen schalten in den nächsten Gang

„Österreichs Lebensmittelqualität ist international hoch anerkannt. Zurecht möchten die Menschen auch in der Außer-Haus-Verpflegung heimischen Genuss. Öffentliche Kantinen haben hier eine Vorbildwirkung, daher steigern wir als Land Oberösterreich konsequent den Anteil regionaler Lebensmittel. Die Einrichtung der LaKoSt, einer eigenen Servicestelle für Küchen und regionale Lebensmittelproduzenten, ist der nächste logische Schritt. Das Ziel bis 2025 ist klar und einfach gesagt: 70/30! 70 Prozent regionale Lebensmittel, 30 Prozent biologische Lebensmittel und das bei mehr als 1,25 Millionen Mahlzeiten pro Jahr.“ Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger
Bernhard Bocksrucker und Lukas Forsthuber von Afreshed, Landesrat Max Hiegelsberger, Thomas Fellinger von Dorfladenbox, Julian Priglinger und Benjamin Hammerschmid von Moizeit. c Land OÖ/Liedl

Regional trifft Digital: Start-Up Boom in der Lebensmittelversorgung

„Neue Start-Ups bringen frischen Wind in den Lebensmittelhandel. Die Treiber dabei: Digitalisierung, Nachhaltigkeit und ganz klar Regionalität. Der große Schub für die Direktvermarktung aus der Corona-Krise heraus zeigt sich in einer ganzen Reihe an neuen Geschäftsmodellen und Alternativen zum herkömmlichen Lebensmittelhandel. Konsumentinnen und Landwirtschaft rücken hier wieder näher zusammen!“ Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger
Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Brigadier Dieter Muhr, Militärkommandant von Oberösterreich, präsentieren die Pläne für den regionalen Lebensmitteleinkauf beim Bundesheer / Land OÖ Stinglmaye

Sicherheit für Oberösterreich: Bundesheer und Landwirtschaft verstärken Zusammenarbeit durch regionalen Lebensmitteleinkauf

„Der regionalen Lebensmittelproduktion und -verarbeitung kommt auch aus Sicht der Landesverteidigung eine hohe Bedeutung zu. Wie uns Corona gezeigt hat, können wir im Krisenfall auf eine einsatzbereite und starke Landwirtschaft zurückgreifen. Damit dies auch in Zukunft so bleibt, braucht es eine stete Nachfrage, vor allem auch aus Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung. Das oberösterreichische Bundesheer hat ein ambitioniertes Programm für mehr regionale Lebensmittel für die gut 3.000 Militärangehörigen im Bundesland erarbeitet. Für dieses starke Zeichen bedanke ich mich herzlich bei Brigadier Dieter Muhr,“ so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger
LR Hiegelsberger mit Genussland Osterkorb Foto: LandOÖ/Daniel Kauder

Regionale Spezialitäten, die auch dem Osterhasen schmecken, im neuen Genussland-Osterkorb

„Mit den Osterkörben hat das Genussland Kindersortiment eine weitere Innovation im Angebot. Dank des großen Einsatzes des Genussland-Teams decken wir nun den gesamten Jahresverlauf ab und können zu jedem großen Fest eine maßgeschneiderte Auswahl an regionalen Spezialitäten anbieten“, so Genuss-Landesrat Max Hiegelsberger: „Wir möchten damit schon früh ein Bewusstsein für den Wert regionaler Lebensmittel schaffen. Kinder sollen schon von Beginn an lernen, welch breite Vielfalt es an Lebensmitteln und regionalen Spezialitäten gibt.“
LR Hiegelsberger, LH Stelzer und Präs. Langer-Weninger, Foto: LandOÖ_Stinglmay

Investitionsmotor Landwirtschaft – Maßnahmen für einen starken ländlichen Raum

„In der Periode 2014 - 2020 wurde mit Landesfördermittel in Höhe von knapp 180 Millionen Euro Gesamtinvestitionen von über einer Milliarde auf den landwirtschaftlichen Betrieben ausgelöst. Wir wissen, dass rund 80 Prozent dieses Geldes an regionale Firmen geht. Unsere landwirtschaftlichen Familienbetriebe sind entscheidende Investoren, die sich auch weiterhin positiv entwickeln möchten. Ein Ausgleich für die durch Corona erlittenen Umsatzeinbußen auf den Fleischmärkten ist daher nicht nur für die Betriebe, sondern für den ländlichen Raum an sich von hoher Bedeutung. Seitens des Landes OÖ haben wir mit den Unterstützungen für die Vermarktungsorganisationen bereits wichtige Maßnahmen gesetzt.“ Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger
Obfrau der Österreichischen Weidegans Heidi Hebesberger, Ganslbäuerin Sonja Pilz, Gasthaus Schupf´n-Wirtin Silke Guttner und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger bei der heutigen Pressekonferenz am Ganslhof von Heidi Hebesberger Fotos: Land OÖ/Ernst Grilnberger

Gemeinsam stark – Ganslbauern meistern Lock Down mit Bravour

„Die heutige Pressekonferenz am schönen Hof von Obfrau Heidi Hebesberger beleuchtet ein richtiggehendes Leuchtturmprojekt, die heimische Weidegans. Die durchgehende Konzentration auf kurze Wege und regionale Verankerung – von den Gösseln, den jungen Gänsen, über die Aufzucht auf den heimischen Weiden bis hin zur Vermarktung über die lokale Gastronomie – ist beispielhaft. Selbst die Daunen werden in Zukunft lokal gesammelt und die fertigen Produkte in der Region verkauft. Durch die Bemühungen des Genussland OÖ und die engagierten oberösterreichischen Gastronominnen und Gastronomen konnte der Absatz der verkaufsfertigen Gänse heuer trotz Lock Down gesichert werden. Das ist der große Bonus regionaler Wirtschaftskreisläufe,“ so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
Geschäftsführer Mag. Mike Jaeschke, OÖ Heimatwerk, Nationalrätin Claudia Plakolm, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Geschäftsführer Josef Lehner, Handel Genussland Marketing OÖ bei der Eröffnung des neuen Popup-Stores in Wels. Fotonachweis: Land OÖ/Kauder Daniel

Oberösterreichisches Heimatwerk präsentiert „Weihnachten wie damals“

Die heutige Eröffnung des Popup-Stores des OÖ Heimatwerk bringt bereits erste weihnachtliche Vorfreude nach Wels. Das OÖ Heimatwerk setzt sich aktiv und erfolgreich für die Erhaltung traditionellen Kunsthandwerks ein – im Stammhaus in Linz und nun auch im temporären Geschäft in Wels. Der Fokus auf regionale Herkunft kommt auch bei den verkauften Lebensmitteln voll zum Tragen – als Partner ist wieder das Genussland OÖ an Bord. Tauchen sie ein in eine Weihnachtswelt voll traditionsbewussten Handwerks und regionaler Genüsse", so Landesrat Max Hiegelsberger.
Fotoquelle: Verein Troadbäcker Fototexte: v.l.n.r.: Troadbäcker Bernhard Pernsteiner, Landesrat Max Hiegelsberger, Troadbäcker Franz Fenzl, Christine Dirneder (Dirneder Mühle GmbH), Troadbäcker Reinhard Thurner

Tag des Brotes am 16. Oktober -Oberösterreichische Troadbäcker stärken Wertschätzung für das tägliche Brot

"Bei Brot und Backwaren ist trotz der ständigen Verfügbarkeit aufgrund von Backshops wieder ein höheres Qualitätsbewusstsein entstanden. Zusammenschlüsse wie die Troadbäcker machen auf die Geschmacksvielfalt handwerklich gefertigter Backwaren aufmerksam. Daraus entsteht Wertschätzung für das Grundnahrungsmittel Brot. Diese Wertschätzung braucht es auch, um die Nahversorgung mit Bäckereien in Oberösterreich nicht noch weiter auszudünnen. Der heutige Tag des Brotes weist bewusst auf den sorgsamen Umgang mit diesem Nahrungsmittel hin, weil hinter jedem Stück Brot viel Arbeit vom Getreidebauern über die Mühle bis hin zum Bäcker steckt. Ich wünsche viel Genuss mit den heimischen Brotspezialitäten,“ so Landesrat Max Hiegelsberger.