Der Ernährungsreport 2020 zeigt, dass vor allem gutes Essen und Getränke geschätzt werden. Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und DDr. Paul Eiselsberg Foto: Land OÖ/Sabrina Liedl, Verwendung mit Quellenangabe

Ernährungs-Report 2020: Präsentation der IMAS-Trendstudie „Die Ernährungsgewohnheiten der Oberösterreicher im Trend“

Mit dem Ernährungs-Report 2020 der IMAS werden die Ernährungsgewohnheiten der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher im Trend dargestellt. Die Befragung zeigt, dass vor allem gutes Essen und gute Getränke geschätzt werden und die Themen „Regionalität“ und „Frische“ als wichtigstes Qualitätsmerkmal herangezogen werden.
Um sich bewusst für heimische und regionale Zutaten in ihrem Essen zu entscheiden, braucht es eine eindeutig nachvollziehbare Auslobung. Eine Herkunftskennzeichnung schafft eine Win-win Situation für Bäuerinnen und Bauern, Konsumentinnen und Konsumenten und Regionen.

Das Thema Ernährung und die Herkunft von Lebensmitteln gewinnt aktuell wieder vermehrt an Aufmerksamkeit und Bedeutung. Ernährung hat nicht nur Auswirkungen auf die Gesundheit, sondern auch auf die Landwirtschaft, die Umwelt und die Gesellschaft als Ganzes. Die Entscheidung über die eigene Ernährung nimmt demnach nicht nur Einfluss auf einen selbst, es betrifft auch die heimische Landwirtschaft und ist dadurch mit einer gewissen Verantwortung verbunden.
„Diese Trend-Studie zeigt, dass das Qualitätsbewusstsein der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher steigt und sie sich verstärkt mit der eigenen Ernährung beschäftigen. Die Qualität und Frische der Lebensmittel sowie eine regionale Herkunft sind wichtig und darauf wird im Einkauf Wert gelegt. Das verdeutlicht die hohe Wertschätzung für unsere heimischen, bäuerlichen Betriebe, die gezielt auf Qualitätsproduktion und Vielfältigkeit setzen“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.

Der Online-Blog „Schmeck’s – Ernährung auf Oberösterreichisch“ setzt darauf aufbauend einen Schwerpunkt auf die Ernährungsbildung in Oberösterreich. Ziel ist es, ein Bewusstsein für heimische Lebensmittel entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu schaffen.
Die regionale Esskultur wird verstärkt durch die Initiative „Genussland Oberösterreich“ gefördert. Dabei stehen oberösterreichische Produzenten sowie die Gastronomie im Vordergrund.