Fairness in der winterlichen Natur zum Schutz der Lebensräume und Wildtiere

OÖ Almverein Obmann Johann Feßl, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Landesjägermeister Herbert Sieghartsleitner rufen zu Fairness in der winterlichen Natur auf Fotos: Land OÖ/Tina Gerstmair,

OÖ Almverein Obmann Johann Feßl, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Landesjägermeister Herbert Sieghartsleitner rufen zu Fairness in der winterlichen Natur auf
Fotos: Land OÖ/Tina Gerstmair

 

Keine Urlaubsreisen, nur eingeschränkt mögliche Verwandtschaftsbesuche, geschlossene Freizeiteinrichtungen und geschlossene Gastronomie in den Skigebieten: Die vor der Tür stehenden Weihnachtsferien werden wie das ganze Jahr 2020 durchaus besonders. Dem Aufenthalt in der freien Natur zu Freizeitzwecken kommt dieses Jahr noch größere Bedeutung zu. Der Outdoor-Boom der letzten Jahre mit stark steigenden Zahlen in den Bereichen Wandern, Bergsteigen und Tourenski gewinnt noch weiter an Fahrt. Die schönen oberösterreichischen Naturräume laden zur Entdeckung und Erholung ein, wichtig ist dabei aber auch die Rücksichtnahme auf ihre natürlichen Bewohner. „In den Weihnachtsferien rechnen wir mit einer starken Freizeitnutzung in den oberösterreichischen Naturräumen. Der Aufenthalt in den heimischen Wäldern, den schönen Landschaften in allen Vierteln des Landes ist eine wichtige Kraftquelle und Erholungsmöglichkeit. Dies trifft besonders auf das schwierige Jahr 2020 zu, in dem viele gewohnte Freizeitaktivitäten unmöglich sind. Mit der heutigen Pressekonferenz möchten wir dazu auffordern, die Aufenthalte in der Natur so zu gestalten, dass auch die natürlichen Bewohner nicht darunter leiden.  Mit dem Beachten einiger weniger Regeln ist gesichert, dass man Schäden und Störungen der Natur hintanhält“, so Agrar-Landesrat Max
Hiegelsberger.

 

 

Winterliches Fair Play in der Natur

Für ein nachhaltiges Miteinander beim Outdoor-Sport während der Wintermonate:

  1. Zeige Respekt für die Natur und vermeide Lärm.
  2. Starte mit einer sorgfältigen Tourenplanung:
    Wetter- und Lawinenlageberichte ansehen und entsprechend handeln.
    Informiere dich dazu auf den Webseiten der alpinen Vereine bezüglich der Gefahren im
    (alpinen) Gelände.
    Erkundige dich im Vorfeld zu den Parkmöglichkeiten vor Ort.
  3. Standardausrüstung bei Ski- und Schneeschuhtouren im alpinen Gelände:
    LVS-Gerät, Schaufel, Sonde und Mobiltelefon.
  4. Bleibe auf den in offiziellen Kartendarstellungen ausgewiesen Winter- und
    Skitouren-Routen. Beachte: das Betreten und Befahren von Jungwaldflächen bis
    3m Höhe ist verboten.
  5. Nimm besondere Rücksicht auf Wildtiere und meide ihre Futterstellen. Keine Störung
    bei Dämmerung oder in der Nacht. Nimm deinen Hund an die Leine.
  6. Bringe deine Abfälle im Rucksack nach Hause retour.
  7. Nimm Rücksicht auf andere Freizeitsportler*innen.

 

Wunderbare, unfallfreie Freizeiterlebnisse für dich!