,

Blühstreifen weisen den Weg zur Landesgartenschau Bio.Garten.Eden

„Unsere Bäuerinnen und Bauern leben seit Generation im Gleichgewicht mit der Natur und bemühen sich um möglichst schonende Bewirtschaftungsweisen. Der Schutz und die Unterstützung der Bienen und anderer Bestäuber stehen dabei ebenso im Fokus. Bei der Blühflächenaktion übernehmen Bäuerinnen und Bauern die anfallenden Kosten selbst und zeigen damit ihr ökologisches Engagement klar auf", so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
LEADER Obmann BGM. Andreas Fazeni, Geschäftsführerin Sigrid Gillmayr, Projektinitiatoren Markus und Peter Luger Gemeinde-Landesrat Max Hiegelsberger und Friedrich Bernhofer von der Werbegemeinschaft Donau OÖ auf dem neuen Donaubus

Präsentation und erste Fahrt des Donaubus

„Diese Ottensheim-Linz-Verbindung bietet eine attraktive Alternative zur Straße und ist vor allem ein erlebnisreiches Donau-Ausflugsziel für Familien, Sportlerinnen und Sportler, für Wochenendausflüge und für Radtouristinnen und -touristen. Wir haben mit der Donau direkt im Stadtzentrum ein Freizeithighlight, das auch immer besser angenommen wird. Mit dem Donaubus wird das Erlebnis noch um eine Facette reicher. Dieses Projekt zeigt den Einfallsreichtum und das Engagement unserer LEADER-Regionen auf. In den ländlichen Räumen aber auch genauso im Stadt-Umland entstehen wertvolle Impulse. Die LEADER-Förderung öffnet viele Türen und unterstützt den Mut der Bevölkerung, ihre kreativen Ideen umzusetzen“, so Landesrat Max Hiegelsberger.
Landesrat Max Hiegelsberger und Ing. Roman Braun, Agrarbetreuer beim Maschinenring Oberösterreich
,

Verkehrssicherheit in der Erntezeit – Rücksichtnahme hat Vorrang

„Mit dem Gerstendrusch diese Woche hat die Ernte der heimischen Feldfrüchte begonnen. Unsere Landwirtinnen und Landwirte und auch die Lohnunternehmerinnen und -unternehmer sind nun voll gefordert und vermehrt auf den Straßen unterwegs. Ich bitte daher alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer zu erhöhter Vorsicht. Rücksichtnahme aufeinander hat ganz klar Vorrang,“ so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger
DI Wolfgang Löberbauer,Obmann der LEADER-Region Nationalpark Kalkalpen LAbg. Dr. Christian Dörfel, LR Max Hiegelsberger und Projektleiter Andreas Kupfer

NOI - Nature of Innovation Kongress: LEADER Regionen Nationalpark Kalkalpen, Traunviertler Alpenvorland und Linz-Land denken Regionalentwicklung neu

„Die Potentiale und Ideen der Menschen vor Ort nutzen, das ist die Grundidee von LEADER. Jede Region ist einzigartig, hat eine eigene Geschichte, eigene Wirtschaftsstärken und eigene Menschen mit ihren Ideen aufzuweisen. Die nachhaltig erfolgreiche Entwicklung der ländlichen Regionen kann nur dann gelingen, wenn die Ansätze und Ideen von den Menschen vor Ort kommen und von diesen mitgetragen werden. Wirtschaftliche Entwicklungsmöglichkeiten bauen auf der Identität und den Besonderheiten der Region auf und stärken diese dadurch. LEADER steht damit auch sinnbildlich für eine EU der gleichberechtigten Regionen, in der nationale Grenzen mehr und mehr in den Hintergrund treten“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
Hogast Einkaufsberater Peter Schrögenauer, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, Weinhaus GF Hannes Wakolbinger, GF Genussland Marketing DIin Margit Steinmetz-Tomala
, ,

Wirt sucht Landwirt – Landwirt findet Wirt

„Das Wakolbinger Weinwunder ist ein Fixpunkt in der oberösterreichischen Gastronomieszene. Diesen bekannten Branchentreff dürfen wir heuer mit 15 Genussland-Produzent/innen noch um eine weitere Facette bereichern. Die teilnehmenden Gastronom/innen lernen damit auch gleich eine feine Auswahl unserer heimischen Genuss-Lebensmittel kennen. Die Vorstellung der HOGAST.REGIO Plattform komplettiert unseren heutigen Regionalitäts-Schwerpunkt. Durch diese Online-Anwendung werden die Lieferbeziehungen zwischen Genussland-Produzent/innen und Gastronom/innen entscheidend vereinfacht“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
Landesrat Hiegelsberger und Landeshauptmann Mag. Stelzer
,

Landesgartenschau Bio.Garten.Eden beschreitet mutig neue Wege

„Die Landesgartenschauen waren noch jedes Mal ein Fest für alle Sinne und eine prächtige Visitenkarte für die gesamte Region. Auch der jetzige Stand der Arbeiten in Aigen-Schlägl lässt Großes erwarten. Das Land Oberösterreich unterstützt die Landesgartenschau mit ihrem innovativen BIO-Schwerpunkt gerne, da wir wissen, dass jeder investierte Euro in der Region einen vielfachen Nutzen bringt. Schon jetzt laden wir alle Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher und nicht nur die Gartenbegeisterten herzlich ein, die Landesgartenschau selbst mit allen Sinnen zu erleben“, so Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
Bürgermeister Gottfried Alois Neumaier, Landesrat Max Hiegelsberger und Bauhofleiter Josef Thurner zeigen die Vorteile interkommunaler Zusammenarbeit auf.

Erfolgreiche Kooperation seit 2010 – Vier Gemeinden bündeln ihre Kräfte im gemeinsamen Dienstleistungszentrum (DLZ) Adenberg

Das Dienstleistungszentrum Adenberg hat nach neun Jahren des Bestehens seine hohe Funktionalität bewiesen. Während zu Beginn eines derartigen Projektes natürlich auch immer Fragen und Zweifel vorherrschen, zeigt gerade das DLZ Adenberg eindrucksvoll, dass interkommunale Zusammenarbeit sehr wohl zum Vorteil aller Beteiligten gestaltet werden kann“, zeigt sich Landesrat Max Hiegelsberger erfreut über das Vorzeigeprojekt im Innviertel.
Biogärtner Karl Ploberger, Landesrat Max Hiegelsberger und Landesgärtnermeister ÖR Dietmar Bergmoser läuten die Gartensaison 2019 ein
, ,

Über`n Goatnzaun gschaut – Gartenlandtour 2019 & Gemüse und Balkonblume des Jahres

„Die Zahl der gartenbegeisterten Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher nimmt laufend zu – auch viele junge Menschen lassen die Tradition des eigenen Gartens wieder aufleben. Damit steigt die Verbundenheit zur Natur und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln genauso wie der Austausch zwischen den Generationen. Begleitet und verstärkt wird diese erfreuliche Entwicklung durch unsere bereits traditionelle Gartenlandtour, mit der wir auch 2019 wieder das neue Gartenjahr einleiten“, kündigt Landesrat Max Hiegelsberger an.
Bezirksförster Klaus Miesbauer, Landesrat Max Hiegelsberger und Landesforstdirektorin Elfriede Moser
,

Schneemassen bedrohen heimische Wälder - Beihilfen aus dem Katastrophenfonds und weitere Maßnahmen des Landes OÖ für betroffene Waldbesitzer

„200.000 Festmeter Schadholz durch den Schneedruck in Oberösterreich – so lautet die erste Bilanz. Die Waldbäuerinnen und -bauern erleben nach dem verheerenden Borkenkäferjahr 2018 einen weiteren Tiefschlag. Das Land Oberösterreich wird den betroffenen Bewirtschaftern mit den Mitteln aus dem Katastrophenfonds und einem umfassenden Paket an Fördermaßnahmen zur Seite stehen, um die finanziellen Schäden abzumildern. In dieser Situation gilt es aber vor allem auch, den betroffenen Waldbewirtschaftern Mut zuzusprechen. Ihre harte Arbeit für einen gesunden Waldbestand wird in Zukunft noch wichtiger,“ fasst Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger die Folgen des massiven Schneefalls zusammen.
Agrar-Landesrat Hiegelsberger und Maschinenring-Geschäftsleiter Christian Reiter
,

Winterdienst sorgt für freie Straßen - 1.500 Landwirte sind rund um die Uhr im Einsatz

„Der Winter hat Oberösterreich mit außerordentlichen Schneemengen fest im Griff. Dass die Straßen trotzdem befahrbar und die Schäden an Gebäuden und Infrastruktur klein bleiben, dafür sorgen neben den Gemeindebediensteten und den Einsatzkräften von Feuerwehr und Heer auch die 1.500 bäuerlichen Mitarbeiter im Rahmen des Maschinenring-Winterdienstes. Erst durch den persönlichen Einsatz aller Beteiligten und die gute Zusammenarbeit kann die aktuelle Extremsituation gemeistert werden. Um 02:00 in der Nacht aufstehen und raus in die Kälte, damit die Straßen für den Berufsverkehr frei sind – dafür gebührt den Landwirten wie allen Winterdienstleistern unser großer Dank und Anerkennung,“ hebt Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger die Leistungen der 1.500 im Winterdienst engagierten Landwirte hervor.
Bürgermeister Karl Kaser (Gemeinde Bachmanning), Gemeinde-Landesrat Max Hiegelsberger und Bürgermeister Josef Sturmair (Gemeinde Gunskirchen) freuen sich über die gelungene Bauamts-Kooperation.

Bauamtskooperation Gunskirchen – Professionalität durch gemeindeübergreifende Zusammenarbeit

„Sieben Gemeinden bieten in der Bauamtskooperation Gunskirchen in Zukunft gemeinsam beste Dienstleistungsqualität für insgesamt 14.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Das ist zukunftsorientierte Gemeindeentwicklung und bietet Vorteile für die Bürgerinnen und Bürger aber auch die Gemeindebediensteten. Es freut mich, dass der im Rahmen der Gemeindefinanzierung NEU ins Leben gerufene Regionalisierungsfonds bereits erste, sichtbare Früchte trägt,“ erläutert Gemeinde-Landesrat Max Hiegelsberger.
Landesrat Max Hiegeslberger präsentiert das Agrar- und Gemeindebudget für 2019

Agrar- und Gemeindebudget 2019

„Die oberösterreichische Agrarpolitik ist ein verlässlicher Partner für unsere Bäuerinnen und Bauern, dies zeigt auch das Agrarbudget 2019“, sagt Landesrat Max Hiegelsberger.