Geschäftsführer Mag. Mike Jaeschke, OÖ Heimatwerk, Nationalrätin Claudia Plakolm, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und Geschäftsführer Josef Lehner, Handel Genussland Marketing OÖ bei der Eröffnung des neuen Popup-Stores in Wels. Fotonachweis: Land OÖ/Kauder Daniel

Oberösterreichisches Heimatwerk präsentiert „Weihnachten wie damals“

Die heutige Eröffnung des Popup-Stores des OÖ Heimatwerk bringt bereits erste weihnachtliche Vorfreude nach Wels. Das OÖ Heimatwerk setzt sich aktiv und erfolgreich für die Erhaltung traditionellen Kunsthandwerks ein – im Stammhaus in Linz und nun auch im temporären Geschäft in Wels. Der Fokus auf regionale Herkunft kommt auch bei den verkauften Lebensmitteln voll zum Tragen – als Partner ist wieder das Genussland OÖ an Bord. Tauchen sie ein in eine Weihnachtswelt voll traditionsbewussten Handwerks und regionaler Genüsse", so Landesrat Max Hiegelsberger.
LR Hiegelsberger mit Traktor, Foto: Hermann Wakolbinger

Zehn Jahre Regierungstätigkeit für die Lebensqualität in Oberösterreich

„Mein Antrieb in der Politik ist ganz klar, das Leben der Menschen zu vereinfachen und Ihnen damit zu ermöglichen, ihr Potential voll auszuschöpfen. Ob Bäuerinnen und Bauern, Gemeindeverantwortliche oder alle, die oberösterreichische Lebensmittel genießen: Meine gelungenen politischen Vorhaben in den letzten zehn Jahren, von der Tierschutzversicherung für die bäuerlichen Betriebe bis zur Gemeindefinanzierung NEU, haben die Handlungsfähigkeit der Betroffenen gestärkt. Das bedeutet für mich Lebensqualität im Land der Möglichkeiten.“, so Landesrat Max Hiegelsberger.
: KLAR! Freistadt-Managerin Sonja Hackl, Gemeinde-Landesrat Max Hiegelsberger und KEM-Freistadt Manager Norbert Miesenberger präsentieren Maßnahmen der Klimawandelanpassung und des Klimaschutzes in Gemeinden. Fotos: Land OÖ/Vanessa Ehrengruber

Klimafitte Gemeinden – Jetzt in die Zukunft investieren

„Das sich verändernde Klima ist eine Tatsache, darüber kann auch der relativ regenreiche Sommer 2020 nicht hinwegtäuschen. Als Garanten der Lebensqualität kommt den Gemeinden eine wichtige Rolle bei der Anpassung an den Klimawandel zu. Gleichzeitig tragen sie als Investitionsmotoren im ländlichen Raum auch maßgeblich zur Verringerung des Treibhausgas-Ausstoßes bei. Mit eine Milliarde Euro seitens des Bundes und dem OÖ-Gemeindepaket im Ausmaß von 344 Millionen Euro stehen auch die Mittel für diese Zukunftsinvestitionen bereit. Der Energiebezirk Freistadt zeigt es vor: Klimaschutzmaßnahmen gehen Hand in Hand mit der Klimawandelanpassung im Rahmen der KLAR!-Region“, so Gemeinde-Landesrat Max Hiegelsberger
LR Max Hiegelsberger, LH-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner, LH Mag. Thomas Stelzer und LRin Birgit Gerstorfer MBA

OÖ Gemeindepaket: Oberösterreich und seine Gemeinden wieder stark machen

„Wir wollen Oberösterreich wieder stark machen. Dazu brauchen wir auch starke Gemeinden, die weiterhin die Finanzkraft haben, um in wichtige Projekte investieren zu können. Der regionale Wirtschaftskreislauf muss mit Unterstützung der öffentlichen Hand in Schwung gehalten werden, damit wir Arbeitsplätze sichern. Wir sind überzeugt, dass das Wiedererstarken des Arbeits- und Wirtschaftsstandortes OÖ vor allem auch über Investitionen in den Gemeinden gelingen wird. Denn Investitionen in den Gemeinden schaffen und sichern Arbeitsplätze bzw. stärken die Wirtschaft direkt vor Ort“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer, sein Stellvertreter Manfred Haimbuchner, Landesrätin Birgit Gerstorfer und Landesrat Max Hiegelsberger, die auch betonen, dass Oberösterreich im Gegensatz zu anderen Bundesländern mit dem Gemeindepaket viel frisches Geld in die Hand nehme.
LR Max Hiegelsberger und Vorsitzender des Landesabfallverbandes Bgm. Roland Wohlmuth im ASZ Schärding Fotos: Land OÖ/Lisa Schaffner, Verwendung mit Quellenangabe

Oö. Landesregierung beschloss höhere Personalausstattung für Bezirksabfallverbände

„Auch in Zeiten von Corona haben die Bediensteten der Bezirksabfallverbände ihre Aufgabe mit viel Einsatzfreude erfüllt. Die notwendige Arbeit der Entsorgung und Wiederaufbereitung unserer Abfälle wird ja oft gar nicht wahrgenommen. Man stelle sich aber vor, wie es aussehen würde, wenn diese wichtige Aufgabe nur zwei Wochen nicht erfüllt wird. Dafür ein großes Dankeschön seitens der Oö. Landesregierung." so Landesrat Hiegelsberger.
LR Max Hiegelsberger: „Oberösterreich ist ein Land der Gärten – 2023 startet das neue Veranstaltungsformat Gartenfestival in Wolfsegg.“ Foto: Land OÖ/Herman Wakolbinger, Verwendung mit Quellenangabe

Erstes Gartenfestival des Landes Oberösterreich wird 2023 in der Gemeinde Wolfsegg stattfinden

Oberösterreich ist ein Land der Gärten. Private Gartenperlen, liebevoll gestaltete öffentliche Flächen und als besonderes Highlight die Landesgartenschauen wie 2019 in Aigen-Schlägl zeigen das eindrucksvoll. Zur Ergänzung der Landesgartenschauen startet die Oö. Landesregierung mit dem Gartenfestival ein neues Format. So können auch kleinere Gemeinden für einen Sommer zum Zentrum der Oö. Gartenwelt werden.
LR Max Hiegelsberger, Foto: Land OÖ

Projektfinanzierung für Gemeinden gesichert – notwendige Flexibilität in Krisenzeiten ist Thema im Landtag

„Oberösterreich ist geprägt durch ein gutes Miteinander der Gemeinden untereinander und mit dem Land Oberösterreich. Erst letzte Woche konnte das Land Oberösterreich den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern zusichern, dass die Bedarfszuweisungsmittel für aktuell in Umsetzung befindliche Projekte gesichert sind. Auch neue Projekte der Daseinsvorsorge können gestartet werden. Zukunftsinvestitionen in den Bereichen Bildung oder Sicherheit sollen daher weiter geplant und durchgeführt werden. Das Land Oberösterreich handelt hier bewusst anders als beispielsweise Tirol, das einen generellen Stopp für neue Projekte verfügt hat“, so Gemeinde-Landesrat Max Hiegelsberger und Gemeindebund-Präsident Johann Hingsamer.
Im Bild v.l.: Leiter Agrarbetreuung Maschinenring OÖ Roman Braun, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, Landesjägermeister Herbert Sieghartsleitner und Franz Mairinger vom Bienenzentrum OÖ präsentierten die erweiterte Blühstreifenaktion 2020.

Gemeinsam für unsere Bienen – Blühstreifenaktion 2020 um Kooperation mit Landesjagdverband und Mitmachaktion für Privatpersonen und Firmen erweitert

„Gemeinden können aus »öffentlichem Grün« ein »öffentliches Bunt« schaffen. Blühflächen tragen nicht nur zur Verschönerung des Ortsbildes bei, es entfallen damit auch die mehrmaligen Mähkosten und Ressourcen können anderweitig eingesetzt werden“, so Landesrat Max Hiegelsberger.
pro Holz OÖ Obmann Georg A. Starhemberg, LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger laden zum Besuch der Wanderausstellung ein Fotos: Land OÖ/Lisa Schaffner,

Eröffnung der Wander-Ausstellung „Holzbau in fünf Vierteln“ – Holz für öffentliche Bauten nutzen

„Die generellen Bemühungen des Landes Oberösterreich zur Forcierung des Holzbaus bekommen durch die Krise am Holzmarkt eine noch höhere Dringlichkeit. Bauen mit Holz ist aktiver Klimaschutz und vermindert unnötige Transportkilometer. Gemeinsam mit proHolz Oberösterreich haben wir daher eine Wanderausstellung ins Leben gerufen, die Gemeindeverantwortliche in ganz Oberösterreich über die Vorzüge des Baustoffes Holz aufklärt." so LR Hiegelsberger.

FELIX 2020 – das Wirtshausfestival Traunsee-Almtal

„Beste Lebensmittel von den Bäuerinnen und Bauern und den Manufakturen der Region, veredelt und perfekt in Szene gesetzt von kreativen Gastronomen, und das Ganze in der wunderschönen Landschaft rund um den Traunsee. Mehr braucht es glaub ich nicht, um den Erfolg des Wirtshausfestival FELIX zu erklären.“ so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
Direktor HR Mag. Hochedlinger und Landesrat Max Hiegelsberger

Gemeinden sind attraktive Arbeitgeber – Neue Dienstpostenplanverordnung stärkt Flexibilität und Gemeindeautonomie

„Unsere Gemeinden sind moderne Dienstleistungsanbieter und entwickeln aufgrund von Kooperationen und Schwerpunktlegungen ganz individuelle Profile. Dafür braucht es in erster Linie motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter, die am heiß umkämpften Arbeitsmarkt erst einmal angeworben werden müssen. Die neue Dienstpostenplan-Verordnung gibt den Gemeinden die dafür notwendige Flexibilität und ist damit ein weiterer wichtiger Schritt hin zu mehr Gemeinde-Autonomie.“ Landesrat Max Hiegelsberger
Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, LGS-Geschäftsführerin Barbara Kneidinger, Bürgermeisterin von Aigen-Schlägl Elisabeth Höfler, Bürgermeisterin von Wolfsegg im Hausruck Barbara Schwarz und Bio-Gärtner Karl Ploberger bei der Übergabe der offiziellen Gartenschau-Gießkanne

Abschlussfest der Landesgartenschau Bio.Garten.Eden

„Von Anfang an war es oberstes Ziel, das zu verstärken, was hier ist und was die Region zu bieten hat. Und das ist hier besonders gut gelungen“, sagte Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger. „Klassische Regionalentwicklung ist eines der Hauptanliegen der Landesgartenschauen. Denn die Vielfalt macht unsere Regionen aus und nur durch die hervorragende Landwirtschaft steht unser Bundesland so gut da.“