Große Aufgaben für das Multitalent Wald – Zukünftige Entwicklungen und Maßnahmen zur Erhaltung der entscheidenden Waldfunktionen

Prof. Eduard Hochbichler, Landesforstdirektorin HR DI Elfriede Moser und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger betonen die vielfältigen Funktionen unserer Wälder

Prof. Eduard Hochbichler, Landesforstdirektorin HR DI Elfriede Moser und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger betonen die vielfältigen Funktionen unserer Wälder

 

Nach dem Forstgesetz hat der Wald als Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen vorrangig vier Waldfunktionen zu erfüllen. Das sind die Nutz-, Schutz-, Wohlfahrts- und Erholungsfunktion. Auf ein und derselben Fläche werden die Holzproduktion und die Erfüllung der anderen Waldwirkungen gleichzeitig sichergestellt. Besonders die steileren Flächen Oberösterreichs sind überwiegend mit Wald bestockt. Dieser Schutzwald reduziert das Risiko vor Abtragungen des Bodens, vor Steinschlag und Lawinen. Darüber hinaus speichert der Wald Wasser und wirkt ausgleichend auf das Klima, er schützt vor Lärm und Staub und hat somit gerade in Städten und deren Umland eine wichtige Wohlfahrtswirkung. Die Erholungsfunktion ist eine weitere wichtige Rolle des Waldes für die Bevölkerung. Im Wald erfolgen zunehmend Programme und Angebote zur Gesunderhaltung der Menschen. Der Wald schafft Ruhe und Ausgeglichenheit. Große Bedeutung haben Einzelbäume und geschlossene Waldstücke auch für die Kühlung der Städte an heißen Tagen.