Heimische Lebensmittel weiter auf der Überholspur – Regionalität als Basis für Gesundheit und Genesung

OÖG Geschäftsführer Lehner, LH-Stv. Haberlander und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger

OÖG Geschäftsführer Lehner, LH-Stv. Haberlander und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger c_ Land OÖ Gerstmair

Die OÖ. Gesundheitsholding (OÖG) legt mit ihren 5.700 zu verpflegenden Patientinnen und Patienten pro Tag ab sofort einen noch stärkeren Fokus auf den regionalen Einkauf. Dazu wird das Budget für den Lebensmitteleinkauf ab 2022 um 10 Prozent erhöht und in saisonalen Schwerpunkten bewusst auf regionale Lebensmittel gesetzt. Allein in den acht Regionalklinik-Standorten bedeutet das 670.000 Euro pro Jahr, die zusätzlich in die regionale Lebensmittelwirtschaft fließen. Hochqualitative Lebensmittel mit kurzen Transportwegen, einem Wohl für Patientinnen und Patienten sowie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und regionale Wertschöpfung – das ist eine wahre Win-Win-Situation für alle Beteiligten.