Landesrat Max Hiegelsberger im Gespräch

Katastrophenfonds bietet Unterstützung für Betroffene der aktuellen Unwetterereignisse

„Unser Ziel ist es den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern so effektiv wie möglich zu helfen. Betroffene sollen so bald wie möglich Anträge stellen. Der Katastrophenfonds hilft unbürokratisch und rasch“, betont Landesrat Max Hiegelsberger.

Unwetter haben Oberösterreich neuerlich heimgesucht. Von Gewitter, Starkregen, Hagel und Überflutungen waren viele Bezirke in unserem Bundesland stark betroffen. „Für die zum Teil existenzbedrohenden Schäden werden Mittel aus dem Katastrophenfonds bereitgestellt. Die Abwicklung erfolgt über das zuständige Gemeindeamt, um eine rasche und unbürokratische Hilfe sicherzustellen“, betont Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger und verweist auf das bereits bewährte und bestens eingespielte System des Katastrophenfonds.

Für die Behebung von Elementarschäden können im Falle von Hochwasser, Vermurung, Lawinen, Erdbeben, Schneedruck, Orkan, Erdrutsch, Bergsturz und Hagel finanzielle Hilfen aus dem Katastrophenfonds gewährt werden. Ausgenommen davon sind Hagelschäden an landwirtschaftlichen Kulturen.

Nähere Informationen zur Hilfe im Katastrophenfall sind auf der Website des Landes Oberösterreich abrufbar: https://www.land-oberoesterreich.gv.at/60895.htm