Präsident ÖR Ing. Reisecker, Landesrat Hiegelsberger, Direktor Slezak und Geschäftsführer Schlederer

Agrarmarketing im Fokus - der Schwerpunkt des Landes OÖ auf der Landwirtschaftsmesse Ried

„So vielseitig, wie sich die gesamte Branche im Rahmen der Rieder Landwirtschaftsmesse präsentiert, mit all ihrer Qualität, Produktivität und Innovationskraft, so vielseitig ist auch unser Informations- und Beratungsangebot für die Bäuerinnen und Bauern“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
Bgm. Mag. Franz Waldenberger (Obmann Bio Austria Oberösterreich und Bürgermeister der Gemeinde Pennewang), Josefine Klinglmair (Arbeitskreisleiterin des Ernährungsrates Pennewang) und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger
,

Ernährungsräte Oberösterreich

/
„Es gilt diese Vielfalt zu nutzen, um voneinander zu lernen und gemeinsame Perspektiven und Projekte zu entwickeln, von denen alle profitieren“, so der Agrar-Landesrat.
Dr. Johann Schlederer (GF VLV), Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, Dietmar Doppelmair (GF Metro Linz) und Andreas Windbichler (Luftenberger Hof)
,

Voralpenlandschwein – geprüfte Qualität, Regionalität und Nachvollziehbarkeit im österreichischen Großhandel

„Auch wenn wir vor allem bei jüngeren Zielgruppen andere Konsumgewohnheiten feststellen können, wie die Begeisterung für Pulled Pork das nicht nur bei Grill und BBQ-Abenden beliebt ist, setzt die Konsumgesellschaft zunehmend auf Qualität, Regionalität und vor allem Nachvollziehbarkeit und Transparenz. Anonyme Massenware rückt in den Hintergrund – eine Entwicklung auf die wir stolz sein können“, so Hiegelsberger.
LSI Plakolm, LR Hiegelsberger, Architekt Urmann und Ing. Burtscher

Aktueller Stand der Bauarbeiten am ABZ Hagenberg

„Diese Fördermaßnahme stellt einen Anreiz für unsere landwirtschaftlichen Betriebe dar um in die Sicherheit ihres Betriebes – bezogen auf das Tierwohl, die Biosicherheit und die Abwehr drohender Produktionsausfälle – zu investieren. Dem Land Oberösterreich ist es ein großes Anliegen eine zeitgemäße und nachhaltige Landwirtschaft aktiv zu fördern und bewusst Anreize zur Betriebsentwicklung, vor allem in punkto Sicherheit der Nutztiere, zu setzen. Doch auch in der Direktvermarktung und der Milchproduktion sind funktionstüchtige Kühlketten entscheidend. Somit setzen wir auch bewusste Maßnahmen um die hohe Qualität unserer Lebensmittel, auch in Ausnahmesituationen, zu gewährleisten“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
Landesrat Max Hiegelsberger und HR Johann Gruber

Notstromaggregate

„Diese Fördermaßnahme stellt einen Anreiz für unsere landwirtschaftlichen Betriebe dar um in die Sicherheit ihres Betriebes – bezogen auf das Tierwohl, die Biosicherheit und die Abwehr drohender Produktionsausfälle – zu investieren. Dem Land Oberösterreich ist es ein großes Anliegen eine zeitgemäße und nachhaltige Landwirtschaft aktiv zu fördern und bewusst Anreize zur Betriebsentwicklung, vor allem in punkto Sicherheit der Nutztiere, zu setzen. Doch auch in der Direktvermarktung und der Milchproduktion sind funktionstüchtige Kühlketten entscheidend. Somit setzen wir auch bewusste Maßnahmen um die hohe Qualität unserer Lebensmittel, auch in Ausnahmesituationen, zu gewährleisten“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
Geschäftsführer Reisinger, Landeshauptmann Mag. Stelzer und Landesrat Hiegelsberger

Agrar-FH in Oberösterreich

„Oberösterreich ist das agrarische Produktionsbundesland Nummer 1. Und wie in anderen Bereichen wird auch die landwirtschaftliche Produktion und Lebensmittelindustrie smarter und digitaler. Nun liegt es an uns, international konkurrenzfähig zu bleiben und den Wirtschaftsstandort Oberösterreich mit zukunftsorientiertem, hochqualifiziertem Personal abzusichern. Dazu brauchen wir agrarische Fachhochschulstudiengänge“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
Ischlstöger, Landesrat Hiegelsberger und Hofrag Jungk

Der Oö. ALManach 2017

„Es ist wesentlich, dass wir um die unverzichtbaren Leistungen unserer Almbäuerinnen und –bauern und die Kombination aus Tradition und Fortschritt, die auf unseren Almen vorherrscht wissen, sie anerkennen und wertschätzen. Dazu muss das vielfältige Gesicht unserer Almwirtschaft, das von der Produktion hochwertiger, lokaler Lebensmittel bis zur Gestaltung und Offenhaltung der Almlandschaft reicht, erlebt werden. Mit nachhaltigem und sanftem Almtourismus, sind wir auf dem richtigen Weg“, so Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.
Landesrat Max Hiegelsberger eröffnet die Gemüse- und Erdbeersaison
,

Saisonstart für Gemüse und Erdbeeren

„Neben der vielfältigen Nutzung steht auch in diesem Jahr die bunte Gemüsevielfalt im Fokus. Vor allem die Trendfarbe lila wird sich auf den Tellern durchsetzen. Violette Gemüsesorten, vom Erdäpfel bis zum Krautkopf, sind gefragt“, so Landesrat Max Hiegelsberger.
LR Hiegelsberger mit Schülerinnen und Schülern der HTL Vöcklabruck bei der Schutzwaldaufforstung am Reithergupf.

Schülerinnen und Schüler der HTL Vöcklabruck pflanzen jungen Schutzwald

"In Oberösterreich ist rund ein Viertel des Schutzwaldes überaltert und verjüngungsbedürftig. Zentrale Voraussetzungen für einen funktionierenden Schutzwald sind die Pflegeleistungen der Waldeigentümer, die nicht hoch genug geschätzt werden können", so Landesrat Max Hiegelsberger.
Wilhelm Hauser (Vizebürgermeister Steyr), Labg. Mag. Regina Aspalter, Landesrat Max Hiegelsberger, Edeltraud Huemer (Obfrau der Bezirksbauernkammer Steyr) und Dr. Mario Ritter (Tourismusreferent Steyr)
,

Genuss in Steyr

„In Zeiten globalisierter Handelsströme steht die Sehnsucht nach Regionalität wieder verstärkt im Vordergrund. Steyr bedient diese Sehnsucht und lebt am 05. und 06. Mai Landeskultur, Genuss und kulinarische Innovation“, Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger
Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Geschäftsführerin Mag. Karin Imlinger-Bauer und Landesrat Max Hiegelsberger
,

Landesgartenschau 2017

„Die OÖ Landesgartenschau ist der ideale Schauplatz für die Präsentation der kulinarischen Schatzkiste Oberösterreich. Sie ermöglicht Genuss für alle Sinne“, so Hiegelsberger.
Präsident Reisecker, Landesrat Hiegelsberger und Wolf-Dietrich Schlemper, Wildschadensberater

Wildschadensberatung in Oberösterreich

„Eine optimale Beratung und eine sachliche Abwicklung der Wildschadensforderungen ist dem Land ein großes Anliegen um auch in schwierig zu beurteilenden Fällen das Prozessrisiko eines Grundeigentümers weitgehend zu minimieren. Eine rasche und professionelle Abwicklung dient jeder beteiligten Partei. Grundeigentümer können sich zur Frage, ob ein Wildschaden vorliegt und wie hoch dieser zu beziffern ist, an kompetente Beraterinnen und Berater der Landwirtschaftskammer OÖ wenden“, so Hiegelsberger.