Natur im Garten Kooperation OÖ und NÖ wird lebendig

Die ersten Oberösterreichischen ‚Natur im Garten‘-Gemeinden stellen sich vor

„Wir freuen uns, dass die bestehende Partnerschaft zwischen den beiden Gartenländern Oberösterreich und Niederösterreich so lebendig ist. Doch dabei geht es nicht nur um das Gärtnern in der Natur, sondern vor allem um das Gärtnern mit der Natur. Denn der Garten ist ein vielseitiger Lebensraum, nicht nur für Pflanzen und Tiere, sondern auch für uns Menschen. Er trägt wesentlich zu unserer Lebensqualität bei“, erklärt Landesrat Max Hiegelsberger.

„Wir wollen die Aktion ,Natur im Garten‘ nicht nur in Österreich, sondern in ganz Europa etablieren. Die Bewegung ist mittlerweile weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Unser Igel, Markenzeichen der Aktion „Natur im Garten“, ist bereits in sechs Bundesländern Österreichs sowie in Deutschland, in der Schweiz, in Italien, Tschechien und der Slowakei anzufinden. Dafür benötigt es starke Kooperationspartner wie das Bundesland Oberösterreich einer ist“, so Landesrat Dr. Martin Eichtinger.

So bietet das Gartenland Oberösterreich auf Initiative von Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger Oberösterreichs Gartenliebhaberinnen und Gartenliebhabern seit 01. April 2017 Beratung und Unterstützung am OÖ Gartentelefon. Es handelt sich um das erste Kooperationsprojekt der beiden Bundesländer, umgesetzt wird es in Kooperation mit „Natur im Garten“ durch die Gartenleben GmbH. Am Gartentelefon antworten Gartenexpertinnen und -experten auf Gartenfragen und vermitteln Tipps und Tricks zum naturnahen Garteln. „Im Jahr 2017 konnten 1.792 kostenlose Beratungen fürOberösterreicherinnen und Oberösterreicher umgesetzt werden. Im ersten Halbjahr 2018 waren es bereits 1.252 Anruferinnen und Anrufer“, freut sich Landesrat Hiegelsberger über den Erfolg des OÖ. Gartentelefons. Die Themenstellungen sind vielfältig und reichen von Pflanzenkrankheiten über Gestaltung und Pflege bis hin zur ökologischen Bekämpfung von Schädlingen.

Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, Landesrat Dr. Martin Eichtinger, Bürgermeister Karl Kapfer der Gemeinde Oberkappel, Bürgermeister Dir. Kons. Franz Saxinger der Gemeinde Kollerschlag, Bürgermeister Engelbert Pichler der Gemeinde St. Peter am Wimberg, Bürgermeister Martin Raab der Gemeinde Hofkirchen im Mühlkreis, Bürgermeister Franz Wagner der Gemeinde Klaffer am Hochficht, Bürgermeisterin Elisabeth Höfler der Gemeinde Aigen-Schlägl, Direktor Ing. Johann Gaisberger der Bioschule Schlägl und Bürgermeister Franz Lindinger der Gemeinde Peilstein im Mühlviertel