Landesjägermeister Sepp Brandmayr, Landesrat Max Hiegelsberger und Helmut Mülleder

Novellierung der Oö. Jagdprüfungsverordnung – Absolvierung der Jagdprüfung bereits mit 16 Jahren

 

Jagd und Landwirtschaft sind zwei Bereiche die als Lebensraumpartner untrennbar miteinander verbunden sind. Der Freigegenstand Jagd legt als Zusatzqualifikation bereits an den landwirtschaftlichen Fachschulen einen Grundstein für ein optimales Zusammenwirken zwischen Jagd, Forst und Landwirtschaft. „Dieser Freigegenstand sorgt auch dafür, dass wieder mehr Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer die Jagd ausüben“, ist Landesrat Max Hiegelsberger überzeugt.

Bereits im Jahr 2001 wurde der Freigegenstand Jagd an Oberösterreichs landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen (LBFS) eingeführt. Diese Ausbildung wurde im Zusammenwirken zwischen dem Landwirtschaftlichen Schulreferat und dem OÖ. Landesjagdverband entwickelt. Angeboten wird er an den landwirtschaftlichen Schulstandorten Lambach, Burgkirchen, Otterbach, Schlägl, Schlierbach, Vöcklabruck und Waizenkirchen sowie an den Bildungsdrehscheiben der jeweiligen Regionen, dem Agrar-Bildungs-Zentrum Salzkammergut und dem Agrar-Bildungs-Zentrum Hagenberg.