Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, Ing. Karl Eugen Velechovsky und Vizepräsident Karl Grabmayr

Oberösterreich wird (wieder) zur Weinregion

„Diese Kombination macht unser Weinland Oberösterreich so interessant und erfüllt die Anforderungen der Konsumenten nach einer gewissen Säure bei unseren Weißweinen“, so Hiegelsberger.

Derzeit bewirtschaften in Oberösterreich 40 Winzer rund 70 Hektar. Diese sind im Donautal, Machland, am Linzer Gaumberg und im Eferdinger Becken sowie im Inn- und Mühlviertel gelegen. „Die heutigen Weinbaugebiete in Oberösterreich sind beinahe deckungsgleich mit jenen zu Beginn des Weinbaus in unserer Heimat. Das klassische Weinbaugebiet erstreckte sich einst entlang der Donau, im Aschacher und Eferdinger Becken sowie nördlich der Donau von Ottensheim über Steyregg und Perg bis Grein. Grundsätzlich waren und sind jedoch Gebiete, wo heute der Most große Verbreitung findet, für den Weinbau geeignet. So auch das Kremstal und das Innviertel, zwischen Obernberg und Braunau“, weiß Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.