Schulterschluss für den Genuss – Kulinarik-Strategie für Oberösterreich

Foto 1 – v.l.: Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, Michaela Langer-Weninger, Präsidentin Landwirtschaftskammer OÖ, Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner, Mag.a Doris Hummer, Präsidentin Wirtschaftskammer OÖ, und Mag. Andreas Winkelhofer, GF Oberösterreich Tourismus.

Die Kulinarik wurde in der Landes-Tourismusstrategie 2022 als einer von vier Meilensteinen definiert, die künftig zur Positionierung Oberösterreichs beitragen wird. Denn Kulinarik macht die Kultur und Seele eines Landes für alle Sinne erlebbar. Dieses touristische Marktsegment entspricht dem Trend und den Bedürfnissen der Gäste und birgt damit enormes Nachfrage-Potenzial für Oberösterreich – und auf Basis der unterschiedlichen, zum Teil schon langjährig etablierten Initiativen, Kooperationen und betrieblichen Engagements auch einen noch vergleichsweise ungeschliffenen „touristischen Angebots-Diamanten“. Noch aber fehlt ein im nationalen und internationalen Vergleich eigenständiges Profil, wofür die Kulinarik unseres Landes steht, um damit künftig auch Gäste zu Besuchen zu motivieren.

Die Kulinarik soll als Genuss-Erlebnis deutlich stärker dazu beitragen, dass sich Oberösterreich als Tourismusland von anderen unterscheidet. Oberösterreichs Kulinarik- Qualität ist anders als in vielen schon bekannten „Genuss- & Kulinarik-Destinationen“. Denn Oberösterreich steht nicht, wie die meisten anderen, für ein oder ein paar spezielle Produkte oder Lebensmittel. Kulinarik & Genuss in Oberösterreich ist ein ganz spezielles „Lebensgefühl“ (bzw. Lebensstil), das viel mehr Facetten und neben der Gastronomie und der Landwirtschaft auch eine Vielfalt an Partner/innen, Anbieter/innen und Leistungsträger/innen umfasst.