„König“ Spargel steht ab sofort wieder im Mittelpunkt

Spargelbauern mit LR Hiegelsberger und Präsident Reisecker

 

Derzeit produzieren 16 oberösterreichische Gemüsebaubetriebe auf ca. 125 Hektar Ackerland ca. 40 Hektar weißen und 85 Hektar grünen Spargel – besonders in Oberösterreich mit steigender Tendenz. Die Spargel-Saison beginnt heuer früh: Die günstige Witterung der letzten Wochen bewirkt einen leicht verfrühten Saisonstart der beim Konsumenten immer beliebter werdenden Spargelstangen.

Ernten vor dem 15. April erfordern den Einsatz von Verfrühungsfolien, welche die Spargeldämme erwärmen. Dadurch wird eine frühere Ernte möglich. Frischer Spargel ist in Österreich ca. zehn Wochen hindurch erhältlich, die Haupterntezeit mit guter Spargelverfügbarkeit dauert aber durchschnittlich nur acht Wochen. Sie beginnt im Freiland meistens Mitte April und endet etwa um den 20. Juni.

Für eine Verfrühung der Ernte können auf Teilen der Spargelfläche sogenannte „Mini-Tunnel“, unter denen sich die Erde schneller erwärmt, aufgebaut werden. Dadurch wird die Spargelzeit länger. „Mit dieser Kultivierungsmethode können unsere Spargelbauern der ausländischen Ware Paroli bieten, die oft schon ab Anfang März in österreichischen Supermärkten erhältlich ist. Solche Aktionen der Handelsketten, die den Spargel aus Peru, Marokko oder Griechenland importieren, sind für unsere bäuerlichen Betriebe nicht hilfreich“, betonen Franz Reisecker, Präsident der Landwirtschaftskammer OÖ und Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger.