Geschäftsführer DI Johann Stinglmayr und Landesrat Max Hiegelsberger

Überblick zur Lage der heimischen Sauenhalter und ihrer zukünftigen Herausforderungen

Oberösterreich gilt als agrarisches Produktionsland Nummer Eins, mit der stärksten Schweineproduktion und mehr als einem Drittel der heimischen Schweinefleischproduktion.

37 Prozent aller österreichischen Schweine werden in Oberösterreich gehalten. Im Jahr 2016 lag der Bestand dem aktuellen Grünen Bericht zufolge bei insgesamt 1.095.900 in Oberösterreich gehalten Schweinen. In diesem Zusammenhang ist vor allem die Ferkelproduktion, die zu den anspruchsvollsten landwirtschaftlichen Betriebszweigen zählt, von großer Bedeutung für Oberösterreich. Dabei sind die heimischen Zuchtschweinebestände sowie die Anzahl der Zuchtbetriebe konstant rückläufig, dem aktuellen Grünen Bericht zufolge werden in Oberösterreich rund 95.800 Zuchtsauen gehalten. 2011 waren es noch 105.200 Sauen, 2013 noch 97.600 Zuchtsauen.