„Über`n Goatnzaun gschaut“ – Gartenland auch 2020 wieder auf Tour Trends des kommenden Gartenjahres & Balkonblume und Gemüse des Jahres 2020

Biogärtner Karl Ploberger, Landesrat Max Hiegelsberger und Landesgärtnermeister Hannes Hofmüller bei der Pressekonferenz. Foto: Land OÖ/Ernst Grilnberger

Biogärtner Karl Ploberger, Landesrat Max Hiegelsberger und Landesgärtnermeister Hannes Hofmüller bei der Pressekonferenz. Foto: Land OÖ/Ernst Grilnberger

 

Pünktlich zu Beginn des Frühlings, wenn die Gärtnerinnen und Gärtner schon voller Ungeduld die neue Gartensaison erwarten, startet auch heuer wieder die Gartenlandtour durch. Seit nunmehr 12 Jahren arbeiten das Land Oberösterreich und die OÖ Gärtner in der Organisation und der Durchführung der Gartenlandtour erfolgreich zusammen. „Garteln ist mittlerweile wieder richtig angesagt und das quer durch alle Altersstufen. Klar sind die großen, betreuungsintensiven Gärten eher eine Stärke der reiferen Generation, aber auch junge Erwachsene und Jungfamilien entdecken die Freude an selbst geerntetem Obst und Gemüse immer mehr. Es ist einfach eine ganz besondere Erfahrung, eine Pflanze vom Samen bis zur Ernte zu begleiten. Das schafft Verständnis und auch emotionale Nähe zur Lebensmittel-Erzeugung. Die Gartenlandtour und die Initiative Gartenland OÖ haben zu diesem Trend sicherlich ihren Teil beigetragen, weshalb ich mich schon wieder sehr auf unsere fünf diesjährigen Stationen freue. Aber auch nach der Tour wird das Gartenland OÖ das ganze Jahr über unseren Gartenfans zur Seite stehen“, so Landesrat Max Hiegelsberger.

Die OÖ Gärtner und das Land Oberösterreich widmen sich bei der heurigen Tour im Besonderen dem Thema Saisonalität und der Entwicklung des Gartens im Jahresablauf. Es wird aufgezeigt, welche Tätigkeiten nun zu Beginn der Saison zu erledigen sind. Servicetipps informieren darüber, wie mithilfe einiger Tricks fast das ganze Jahr über frisches Grün aus dem eigenen Garten geerntet werden kann. „Saisonalität und Regionalität sind die ganz großen Schlagwörter, vor allem auch beim Garteln. Ob es das Vorziehen der Jungpflanzen, das Aussetzen oder die Ernte ist: Alles hat seinen fixen Platz im Kalender. Die Natur gibt den Rhythmus vor und man kann Saisonalität in ihrer besten Form erleben. Der Garten ist daher ein idealer Ort, um zur Ruhe zu kommen“, erläutert Landesrat Max Hiegelsberger.

Begleitet wird die Gartenlandtour auch wieder von Bio-Gärtner Karl Ploberger, der wie kein anderer das Thema Garteln in Oberösterreich vorantreibt. Seine Expertise wird er in Form von praxisorientierten Tipps für die Besucherinnen und Besucher der Gartenlandtour zur Verfügung stellen.

Ein neues Element bei der heurigen Gartenlandtour ist auch die verstärkte Einbindung der Veranstaltungs-Gemeinden. Diese werden im Rahmen der Tourstops mit einer Urkunde als zukünftige „Natur im Garten – Gemeinden“ geehrt. „In den besuchten Gemeinden hat der Gemeinderat bereits den Beschluss gefasst, eine „Natur im Garten – Gemeinde“ zu werden. Die Gemeinden verpflichten sich damit, in Zukunft die Natur im Garten-Kriterien bei der Pflege und Gestaltung ihrer Grünräume zu berücksichtigen. Die bewusst naturnahe Bewirtschaftung der öffentlichen Grünflächen steigert die Lebensqualität für alle. Das hat auch eine starke Vorbildwirkung auf die Bürgerinnen und Bürger“, so Landesrat Max Hiegelsberger.

Bei der Umsetzung einer ökologischen Grünraumbewirtschaftung wird die Gemeinde durch ein Bildungsprogramm für die zuständigen MitarbeiterInnen unterstützt sowie von „Natur im Garten“ BeraterInnen begleitet.

Gartenlandtour_Einladung 2020