Innungsmeister KR Willibald Mandl und Landesrat Max Hiegelsberger präsentieren klassische und neue Fleisch-Spezialitäten für das Weihnachtsfest.

Vom ofenfertigen Bratl bis zu Fischspezialitäten – Neue Trends der regionalen Fleischereien für das Weihnachtsfestessen

Welche wichtige Rolle das gemeinsame Essen und das Zusammensein im Kreise der Familie oder Freunden hat, rückt besonders zu den Festtagen stark ins Bewusstsein. Gerade zu Weihnachten hat die Kulinarik eine enorme Bedeutung. „Spezialitäten stehen zum Weihnachtsfest immer mehr im Fokus der KonsumentInnen, wobei heimische Lebensmittel absolut bevorzugt werden. Von diesem Trend profitieren unsere bäuerlichen Betriebe ebenso wie die Fleischerfachgeschäfte. Daher kann ich zu Weihnachten nur raten, den heimischen Fleischer des Vertrauens aufzusuchen und ein köstliches Weihnachtsessen mit regionalen Lebensmitteln zu genießen“, so Landesrat Max Hiegelsberger.

Convenience Produkte – Festessen fixfertig für den Backofen

Neben den bodenständigen Gerichten wie etwa Schnitzel, Cordon Bleu, Schweinsbratl vom Schopf oder Karree usw. haben sich auch gefüllte Braten vom Schwein schon gut eingebürgert. Schweinebrust gefüllt mit Leberkäs oder Bratwurstbrät ist eine interessante Alternative zur Brust gefüllt mit Semmelfülle. Diese werden von den Fleischerfachgeschäften auch bereits ofenfertig vorbereitet. „Convenience ist generell ein wichtiges Thema in der Fleischer-Branche. Gerade in den stressigen Weihnachtsfeiertagen fragen unsere Kunden und Kundinnen vermehrt Gerichte nach, die keine lange Vorbereitungszeit brauchen, sondern nur mehr in den Ofen geschoben werden müssen. Das ist für die einzelnen Fleischereien auch ein gewisses Alleinstellungsmerkmal, das uns beispielweise vom Handel abhebt. Jeweils eigene und regionale Rezepturen sorgen für individuellen Genuss“, so Innungsmeister Willbald Mandl: „In unseren Geschäften bieten wie beispielsweise Kotelette gefüllt mit Käse, Schinken, feines Brät/Farce im Schweinenetz oder Schweineschnitzel mit einer Fülle aus gerösteten Zwiebeln, Champignons, Lauch, Räucherspeckwürfel und einem Frankfurter Würstchen zu einer Roulade gebunden an. Als weihnachtliche Spezialität gibt es auch den Früchtebraten: Karree ohne Knochen gefüllt mit Dörrpflaumen und getrockneten Aprikosen.“ Raclette und Fonduefleisch aus Rind, Schwein, Kalb, Pute, Lamm geschnitten und mariniert stehen ebenfalls ganz hoch auf dem Speiseplan.