Dr. Johann Schlederer (GF VLV), Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger, Dietmar Doppelmair (GF Metro Linz) und Andreas Windbichler (Luftenberger Hof)

Voralpenlandschwein – geprüfte Qualität, Regionalität und Nachvollziehbarkeit im österreichischen Großhandel

„Schweinefleisch ist beliebt – Fleischqualität und nachvollziehbare Regionalität haben dabei oberste Priorität“

Die Schweinebranche besitzt eine hohe Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich. So ist Oberösterreich mit einem Anteil von 37 Prozent an der gesamten nationalen Erzeugung das Bundesland mit der größten Schweineproduktion Österreichs. Der Produktionswert beträgt rund 260 Mio. Euro. 2015 gab es in Oberösterreich 1.164.382 Schweine, davon 18.999 Bio-Schweine, auf 7.994 landwirtschaftlichen Betrieben, darunter 1.084 Bio- Betriebe.

Qualitäts- und Markenprogramme bauen auf den hohen Standards des österreichischen Tierschutzgesetzes auf und zeigen, wie bunt und vielfältig die oberösterreichische Landwirtschaft ist. Die Stärke der heimischen Fleischbranche liegt dabei in der Qualitätsproduktion, die strengsten Auflagen und Kontrollen unterliegt. „Es wird Qualität geboten, auf die unsere Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher stolz sein können und die mittlerweile im Fokus der Gesellschaft steht. Regionalität und Nachvollziehbarkeit sind das Gebot der Stunde. Und das gewährleisten unsere Bäuerinnen und Bauern“, zeigt sich Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger begeistert.