Landesrat Max Hiegelsberger

Wolfsmanagement und Entschädigung in Oberösterreich

Es ist mittlerweile Gewissheit, dass der Wolfs-Bestand in Österreich wächst und das Wolfsrudel im Bereich von Allentsteig (NÖ) bereits zum dritten Mal Nachwuchs erwartet. In Oberösterreich gingen in den Jahren 2016 und 2017 insgesamt 33 Wolfshinweise ein.

Bereits im Jahr 2012 wurde bundesländerübergreifend im Rahmen der „Koordinierungsstelle Braunbär, Wolf und Luchs“ ein Wolfsmanagementplan ausgearbeitet und veröffentlicht. In diesem Plan werden neben den biologischen Grundlagen auch mögliche Auswirkungen des Wolfes auf die Landwirtschaft, die Jagd sowie auf den Menschen ausführlich behandelt und sowohl Präventionsmaßnahmen als auch die Vorgehensweise im Schadensfall aufgezeigt.

Aufbauend auf diesem Wolfsmanagementplan wurde in Oberösterreich am 15. Februar 2017 ein Runder Tisch Wolf eingerichtet. Neben dem Wolfsbeauftragten der Bundesländer wurden Vertreter der Landwirtschaftskammer Oberösterreich, des Oö. Almvereins, des Oö. Landesjagdverbands, des WWF, des Naturschutzbundes Oberösterreich, der Oö. Umweltanwaltschaft sowie Vertreter der Abteilungen Naturschutz und der Abteilung Land und Forstwirtschaft des Landes Oberösterreich eingebunden. Ziel war es, in einem ersten Schritt den Informationsstand zum Thema Wolf auf ein gemeinsames, möglichst hohes Niveau zu bringen und die Bestimmungen des bestehenden Wolfsmanagementplans ausführlich zu erläutern.